Braunschweig-Marathon

eingetragen in: Aktuelles, Kanu-Marathon

Am 13. November fand der 3. Braunschweiger Kanu-Marathon über 24km statt. Gestartet wurde in zwei Gruppen, zunächst die Renn-, Marathon-, Abfahrtsboote und Kajakzweier, anschließend die Gruppe der Wander- und Tourenboote. Der Start erfolgte ab 10 Uhr bei frostig-kaltem, aber sonnigen Wetter auf dem Südsee. Die erste Portage hatten die Teilnehmer bereits nach 1,2km zu absolvieren. Dann ging es auf der Oker weiter, es folgte die Bootsgasse am Eisenbütteler-Wehr, dann vorbei an der Braunschweiger Innenstadt. Die zweite Portage war am Maschwehr zu bewältigen, weitere zwei Kilometer später die Bootsgasse am Ölper Wehr. Nun folgte ein langer, naturbelassener kurviger Flussverlauf bis Watenbüttel, bevor bei der dritten und letzten Portage am Düker von der Oker auf den Mittellandkanal umgesetzt wurde. Die letzten vier Kilometer bis zur Ziellinie führten durch den Braunschweiger Hafen bis vors Bootshaus des Ruder-Clubs Normannia, wo die Teilnehmer heißer Tee und eine kräftige Suppe erwartete. Nachdem sich die Sportler aufgewärmt und auch am Kuchenbuffet gestärkt hatten, wurden zur Siegerehrung mit Braunschweiger Spezialitäten gefüllte Blumentöpfe für die Gewinner überreicht.

Marcel Paufler gelang das Triple: Er gewann zum dritten Mal in Folge das Rennen im Abfahrtsboot der Herren. Zweiter wurde Olaf von Hartz (Braunschweig), Bronze ging an Florian Wasilewski (Celle). Karl Paufler fuhr auf Rang 9 für Störtebeker ins Ziel. Bei den Damen gewann Alke Overbeck (Braunschweig) ebenfalls souverän zum dritten Mal in Folge.

In der Rennbootwertung gewann Vorjahressieger Felix Richter (Schierstein) erneut mit der schnellsten Tageszeit, Silber ging an Florian Wölke (Friedrichsfeld) und Bronze an Daniel Wölke (Friedrichsfeld).

Erstmalig waren auch Kajakzweier in der Rennbootwertung gemeldet. Hier gewann das Team mit Johannes Dohle und Quentin Emde vor den Hamburgern (Finn Hartstein/Torben Plate), Bronze ging an Jan Erdmann/Malte Neelen (Celle).

Ergebnisliste