Erfolgreiche Norddeutsche Meisterschaft Kanu-Rennsport in Wolfsburg

eingetragen in: Kanu-Rennsport

4x Gold - 5x Silber - 1x Bronze - das ist die Erfolgsbilanz des fünfköpfigen Störtebeker-Teams bei den Norddeutschen Meisterschaften!

Nach dreijähriger Coronapause wurden erstmals wieder Norddeutsche Meisterschaften im Kanu-Rennsport ausgerichtet. Die Titelkämpfe wurden an drei Wettkampftagen über die Distanzen von 200m, 500m, 1000m und 2000m bzw. 5000m ausgetragen.

Im Kajakeiner der weiblichen Jugend qualifizierten sich Amalia Gebhardt und Marit Behrens nach ihren Vorläufen über 500m für den Zwischenlauf. Hier verpasste Amalia die Endlaufteilnahme mit dem undankbaren vierten Platz denkbar knapp mit nur 16/100 Sekunden, dicht gefolgt von Marit. Juniorenfahrerin Ronja Gronwald und Farina Ranft (VKB) starteten im Kajakzweier der Damen Leistungsklasse über 500m und gewannen die Silbermedaille. Marit Behrens (Jugend) holte im Kajakzweier der Damen Junioren zusammen mit Hjördis Sommer die nächste Silbermedaille über diese Distanz.

Am Nachmittag fanden die Langstreckenrennen über 5000m statt. Diese wurden im Rundkurssystem mit jeweils 2000m-Runden gefahren. In der Herren Leistungsklasse startete Marcel Paufler und wurde mit mehr als 12 Sekunden Vorsprung souverän Norddeutscher Meister! Nur eine knapp Viertelstunde später siegte Hjördis im Kajakeiner bei den Juniorinnen mit sogar 20 Sekunden Vorsprung vor der Zweitplatzierten und wurde ebenfalls Norddeutsche Meisterin. Marit überquerte in der weiblichen Jugend nach 27:34:92 min als Siebtschnellste die Ziellinie. Wegen eines Steuerschadens musste Amalia dieses Rennen nach ca. 1000m leider vorzeitig abbrechen.

Am Sonntag ging es um die Platzierungen über die 1000m-Distanz: Auch hier mussten in der weiblichen Jugend Vorläufe gefahren werden. Erneut schafften es sowohl  Amalia als auch Marit, sich für den Zwischenlauf zu qualifizieren. Hier schied Marit als Sechste aus, während Amalia sich als Drittschnellste sogar für das Finale qualifizieren konnte. Das bedeutet für sie die Startberechtigung für die Deutsche Meisterschaft im August! Später ging es auch für Hjördis mit den 1000m Rennen im Kajakeiner weiter, zuerst bei den Juniorinnen und bereits zwölf Minuten später in der Damen Leistungsklasse. Sie musste sie nach ihrem Zieleinlauf ziemlich beeilen und sofort zum Start zurückfahren, um beim nächsten Rennen dabei zu sein. Doch das sollte sich lohnen: Nach der Silbermedaille bei den Juniorinnen gewann sie sogar das Rennen in der Damen Leistungsklasse und holte sich ihre zweite Goldmedaille! Im Kajakzweier der Juniorinnen gewannen Hjördis und Marit über die 1000m Distanz Silber und standen erneut auf dem Siegerpodest.

Es folgten weitere Rennen über die 500m-Distanz: Ronja Gronwald gewann im RG-Boot das Kajakviererrennen der Damen Leistungsklasse. Im Kajakvierer der Damen Junioren belegte die Mannschaft mit Marit, Hjördis, Amalia und Ronja den zweiten Platz. Im Juniorinneneiner holte Hjördis erneut Silber und Marit und Amalia wurden im Jugendzweier Sechste. Trainer Karl Paufler zeigte sich äußerst zufrieden mit dem Abschneiden seiner Athleten bei der Norddeutschen Rennsport-Meisterschaft!