Marathon-Weltcup-Medaille für Hjördis Sommer

eingetragen in: Kanu-Marathon

Störtebeker-Sportler kehren erfolgreich aus Frankreich zurück: Marcel Paufler qualifiziert sich für Marathon-WM

Erfolgreicher hätte der Start der Bremer Sportler in die Kanu-Marathon Saison kaum laufen können: Beim Weltcup in Vaires-sur-Marne bei Paris starten die Bremer Jugendfahrerinnen Hjördis Sommer (16) und  Flora Reateg Richter (16) bei den Damen Junioren sowie  Marcel Paufler (26) in der Herren Leistungsklasse und konnten mehr als überzeugen. Insbesondere Hjördis Sommer, überraschte bei ihren ersten internationalen Starts. Auf der Kurzdistanz (Short Race = 3,4 Kilometer) belegte sie einen eindrucksvollen sechsten Platz, Flora kam als Siebtplatzierte ins Ziel. Ein tolles Ergebnis für die in diesem Feld jüngsten Teilnehmerinnen. Einen Tag später, im klassischen Marathon (19 Kilometer), fuhr Hjördis sogar aufs Podium und holte die Bronzemedaille. Nach dem Start sortierte sie sich zunächst im Mittelfeld ein, fuhr dann aber von Runde zu Runde nach vorne und setzte sich in einem starken Endspurt und mit einer Gesamtfahrzeit von 1:35:38.66 Stunden mit gerade einer halben Sekunde Vorsprung gegen die Viertplatzierte Greta Dockenfuss (ebenfalls Deutschland) durch. Flora erreichte als Neuntplatzierte das Ziel und erkämpfte sich somit ebenfalls eine Top-Ten-Platzierung. Der unerwartete Podestplatz bestätigte sowohl Hjörids, als auch ihren Trainer Karl Paufler in der aktuellen Leistungsentwicklung und wir dürfen sehr gespannt auf die nächsten Wettkämpfe sein.

K1 Juniorinnen Short Race

K1-Juniorinnen

 

In der Leistungsklasse wurde Marcel Paufler seinen Ansprüchen gerecht: Besonders auf der Kurzdistanz, sonst nicht seine Stärke, qualifiziert er sich zunächst als zweitplatzierter und nur mit einer Sekunde Rückstand auf Soren Maretti (Dänemark) direkt für das Finale. Im Finale wurde er sechster, vier Hundertstel vor Maretti. Einen Tag später, im klassischen Marathon über 29,8 Kilometer wurde Marcel Paufler siebter. In dem mit fast 40 Booten größten Starterfeld des Weltcup-Wochenendes gelang Marcel ein guter Start, mit dem er sich schon auf den ersten Kilometern in die Führungsgruppe fahren konnte. Nach der ersten Portage zog sich das Feld etwas auseinander, Marcel fuhr in der ersten Verfolgergruppe mit. Aufgrund der vielen Führungsarbeit und der dadurch hohen Durchschnittsgeschwindigkeit, belegt er in der Gruppe, die um den vierten Platz fuhr, im Ziel den siebten Platz mit einer Fahrzeit von 2:07:54.61 Stunden. Es gewann der amtierende Weltmeister Mads Brandt Pedersen aus Dänemark. Als bester deutscher Starter bleibt Marcel damit auch in der Nationalmannschaft und qualifizierte sich direkt für die Weltmeisterschaften, die Ende September in Rumänien stattfinden wird.

K1 Herren Short Race 1. Vorlauf

K1 Herren Short Race Finale

K1 Herren

Dieser Weltcup wurde übrigens auf der Strecke ausgetragen, auf der 2024 auch die olympischen Wettbewerbe stattfinden werden. Nominiert worden waren die beiden Störtebeker Athleten aufgrund ihrer Leistungen bei den Deutschen Meisterschaften im vergangenen Herbst. Vor Ort waren 160 Athletinnen und Athleten aus elf Nationen. Neben dem französischen gehörte das deutsche zu den größten Teams, die vertreten waren. Die Wettkämpfe im Kanu-Marathon werden im Rundkurssystem gefahren: Eine Runde ist knapp vier Kilometer lang, zudem muss in fast jeder Runde eine Portage (Laufstrecke mit dem Boot) absolviert werden.