Martin Schubert und Sven Paufler Deutsche Junioren-Vizemeister im K2 im Kanumarathon in München

eingetragen in: Aktuelles, Kanu-Marathon

Auf der traditionsreichen Regattaanlage in Oberschleißheim wurden am 17./18. Mai 2014 unter Beteiligung von 49 Kanusportvereinen die Deutschen Meisterschaften im Kanu-Marathonrennsport ausgetragen. Zugleich war die Deutsche Meisterschaft die Qualifikation für die Europameisterschaft im Kanu-Marathon, die vom 13.-15. Juni 2014 in Piestany/Slowakei ausgetragen wird. Die beiden schnellsten Boote der Junioren und der Leistungsklasse qualifizieren sich hier für die EM.

Am ersten Wettkampftag ging Sven Paufler (KRGB/Störtebeker) im Kajakeiner der Herren Junioren (17/18 Jahre) an den Start und belegte nach 22,3km in der Zeit von 1:42:58:82 Stunden den 4. Platz, nachdem er in den ersten beiden Runden sogar lange das Feld angeführt hatte.

Am zweiten Wettkampftag startete das eingespielte Juniorenteam mit Sven Paufler und Martin Schubert (KRGB/Störtebeker) im Kajakzweier der Herren Junioren (17/18 Jahre), die Vorjahressieger der Jugendklasse in dieser Disziplin. Nach 22,3km, die in fünf Runden inklusive vier Portagen zu absolvieren waren, kamen sie als zweites Boot in der Zeit von 1:35:52:33 Stunden hinter Torben Blume/Eric Lieseke vom KC Potsdam (1:35:18:49) ins Ziel und wurden so Deutsche Vizemeister. Damit dürfen Sven und Martin nach der EM-Teilnahme 2013 in Portugal und ihrer WM-Teilnahme in Kopenhagen in dieser Saison erneut international für Deutschland an den Start gehen.

Die Portage (Umtragestecke) hatten die Veranstalter zuschauerfreundlich direkt vor die überdachte Zuschauertribüne platziert. Die Laufstrecke war mit nahezu 200m allerdings deutlich länger, als die üblichen Strecken zwischen 130m und 150m. Dass die Laufstrecke auf einer asphaltierte Straße war, war für viele der Wettkampfsportler äußerst unangenehm, denn aufgrund der schmal geschnittenen Rennbootform wird barfuß gepaddelt. Allerdings ließen sich Sven und Martin davon nicht beeindrucken, sondern zeigten, dass sie auch im Team sehr laufstark sind. So konnten sie hier in jeder Runde wieder „Boden gutmachen“ und den Abstand zum drittplatzierten Boot vom ESV Cottbus mit Daniel Berger und Jonas Draeger vergrößern.

Marcel Paufler (KRGB/Störtebeker) startet in dieser Saison erstmalig in der Herren Leistungsklasse und musste hierfür 6 Runden und 5 Portagen mit insgesamt 31,8km im Kajakeiner absolvieren. Marcel bewältigte diese Strecke in der Zeit von 2:24:08:98 und kam damit auf den hervorragenden 4. Rang. Das Rennen gewann Andreas Ihle (35, Magdeburg) vor Marvin Frick (26, VFK Saar). Auf den dritten Platz fuhr der 21jährige Felix Richter (Raunheim). Damit können sich Felix und Marcel über die Qualifikation für die EM freuen, denn international gibt es die Altersklasse U23, die den jüngeren Fahrern, die aus der Juniorenklasse kommen, den Übergang in die Herren Leistungsklasse erleichtern soll. Das spiegelt sich auch in der Länge der Strecke wieder, die für die U23 zwischen 26-27km beträgt. Die Freude im Bremer Team war daher entsprechend groß, als der DKV durch den Trainerrat die Nominierung von Marcel ebenfalls bestätigte.

Ergebnisliste