Medaillenregen für Bremer Marathon Kanuten bei Deutscher Meisterschaft

eingetragen in: Aktuelles, Kanu-Marathon

Bei den Deutschen Meisterschaften im Kanu-Marathon in Kassel auf der Fulda schickten rund 50 Vereine ihre Marathon-Spezialisten an den Start, um in insgesamt 30 Rennen über die Distanzen von 11km (Schüler) bis 32,1km (Herren Leistungsklasse) die diesjährigen Deutschen Meister zu ermitteln. Gleichzeitig wurden aufgrund der Ergebnisse anschließend die Nominierten für die Nationalmannschaft und die damit verbundenen internationalen Einsätze (z.B. Europameisterschaft in Spanien/Pontevedra, Anfang Juli und Weltmeisterschaft in Brandenburg a.d. Havel, Mitte September) verkündet.

Im Kajakeiner der Herren Leistungsklasse (national gibt es zurzeit keine U23-Rennen) startete der 21jährige Marcel Paufler (Störtebeker Bremen) über die 32,1km lange Distanz, hierfür waren sechs Runden á 5,3km inklusive sechs Portagen (= Umtrage-/Laufstrecke von ca. 150m, die es mit Boot rennend möglichst schnell zu bewältigen gilt).

Schnell nach dem Start konnte sich Marcel in einer Vierergruppe vom Feld absetzen. Diese Gruppe mit dem Vorjahressieger Andreas Heilinger (26, Raunheim), Felix Richter (23, Schierstein) und Marvin Frick (28, Undine Saarland), allesamt WM-Teilnehmer der vergangenen Saison, schenkten sich nichts und es gab häufig wechselnde Führungskämpfe und spannende Portagen für die Zuschauer zu sehen. Nach der letzten Portage in Runde sechs wurde das Tempo erneut verschärft, so dass Marvin Frick abreißen lassen musste. Die Entscheidung fiel nach 32,1km letztendlich in einem spannenden Endspurt, den Marcel unter begeisterten Anfeuerungsrufen knapp für sich entscheiden konnte. In der Zeit von 2:32:31.39 Std. gewann er vor Andreas Heilinger (2:32:32.87 Std.) und Felix Richter (2:32:33.75) seine erste Goldmedaille in der Herren Leistungsklasse. Benedikt Henning (Störtebeker Bremen) musste auf einer Top-Ten-Platzierung liegend leider verletzungsbedingt das Rennen vorzeitig beenden.

Nur einen Tag später startete Marcel gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder Sven (18) erneut über die 32,1km lange Marathonstrecke im Herren-Zweier. Sven, der in dieser Saison erstmalig in der Herren-Leistungsklasse startet und gerade mitten in seinen Abiturprüfungen steckt, zeigte sich trotz Trainingsrückstand in einer unerwartet bestechenden Form. Obwohl auch Marcel das intensive Rennen im Kajakeiner vom Vortag noch in den Knochen steckte, führten die beiden bereits nach den ersten zurückhaltenden Kilometern das Feld unangefochten an. Runde für Runde konnten sich die Brüder immer weiter vom Feld absetzen und überquerten mit einem komfortablen Vorsprung von zwei Minuten vor den Zweitplatzierten Daniel Wölke (25) und Florian Wölke (25) vom KC Friedrichsfeld glücklich ob dieses unerwarteten Ausgangs die Ziellinie.

Auch in der Klasse der Herren-Junioren (17-18 Jahre) ging mit Johannes Dohle und Quentin Emde (beide Störtebeker Bremen) ein starker Bremer Kajakzweier über die 21,5km lange Strecke an den Start. Nachdem Johannes bereits am Samstag im Kajakeiner der Junioren mit dem siebten Platz eine hervorragende Einzelplatzierung erzielt hatte, gelang es den beiden, sich bis auf den dritten Platz vorzukämpfen und ihre erste Bronzemedaille bei einer Deutschen Meisterschaft zu gewinnen. Sie benötigten für 21,5km lange Distanz 1:45:15.60 Std. Sieger wurde hier die Mannschaft des LKV Brandenburg vor dem Team aus Oberhausen.

In der weiblichen Jugend startete mit Marie Gerland (Störtebeker Bremen) eine weitere Nachwuchshoffnung aus Bremen bei ihrer ersten Deutschen Marathon-Meisterschaft über die Distanz von 21,5km. Auch Marie musste wie die Herren Junioren vier Runden mit vier Portagen bewältigen. Marie zeigte großes Stehvermögen und Kampfgeist und es gelang ihr, sich vom vierten auf den dritten Platz vorzukämpfen. In der Zeit von 2:10:04.46 Std. gewann sie damit die Bronzemedaille, die sie unter großem Applaus bei der Siegerehrung entgegennehmen konnte.

Bilanz:
2x Gold und 2x Bronze für Störtebeker
Marcel ist im Kajakeiner der Herren Leistungsklasse für die Nationalmannschaft nominiert und darf damit Deutschland bei der Heim-WM in Brandenburg Mitte September vertreten.
Im Kajakzweier der Herren Leistungsklasse werden Marcel und Sven ebenfalls für Deutschland starten bei der Europameisterschaft und der Weltmeisterschaft an den Start gehen.

Hier der Link zur offiziellen Ergebnisliste