Norddeutsche Meisterschaften in Schwerin

eingetragen in: Aktuelles, Kanu-Rennsport

Die Norddeutschen Meisterschaften im Rennsport auf dem Faulensee in Schwerin waren für die Störtebeker die bisher erfolgreichste Regatta in dieser Saison. Jeder der teilnehmenden Bremer kam mit mindestens einer Medaille zurück. So gewannen das Team der Aktiven zehn Goldmedaillen – darunter vier norddeutsche Meistertitel –, fünf Vizemeistertitel und drei Mal Bronze. Dementsprechend golden war die Stimmung der Störtebeker auf der über ein langes Wochenende gehenden Regatta unweit vom Schweriner Schloss.

Das Rennen der weiblichen Schülerinnen A im Kajakvierer über die 200 Meter lange Sprintstrecke war wohl eines der schnellsten Rennen auf der Regatta. Hier ist ein guter Start rennentscheidend und dieser klappte bei Katja Appenrodt, Julia Günther, Kim Engelmohr und Rebecca Burkhardt blendend und so fuhren sie in ihrem Vierer dem Feld schon wenige Meter nach dem Start im perfekten Gleichschlag davon und als norddeutsche Meister eine knappe Minute später über die Ziellinie. Die vier waren als Bootsteam so perfekt eingespielt, dass sich das imposante Spektakel eines rasanten Rennens auch über die Strecke von 500 Metern wiederholte und sie einen weiteren norddeutschen Meistertitel mit nach Bremen holen konnten. Julia Günther setzte dem noch einen drauf und gewann auch im Kajakeiner über die 2000 Meter Langstrecke verdient eine weitere Goldmedaille und wie in einem Siegesrauch auch im Kajakzweier erneut über die 500 Meter zusammen mit Rebecca Burkhardt ein weiteres Mal den Titel.

Aber auch die männlichen Schüler B der Störtebeker ließen sich von der Konkurrenz nichts vormachen und konnten bei der Siegerehrung nach den Wettkämpfen die Belohnung für ihre erfolgreichen Rennen in Form von Goldmedaillen entgegennehmen. Ganz oben auf dem Siegertreppchen standen Sven Paufler, Christopher Kexel, Torben Blume und Malte Akkermann nach ihrem Rennen über 500 Meter im Kajakvierer und Sven Paufler und Christopher Kexel erneut nach ihrem Wettkampf im Kajakzweier. Sven Paufler konnte ebenso wie Torben Blume noch je zwei weitere Male je eine Goldmedaille nach ihren Rennen im Kajakeiner über 500 Meter und über die Langstrecke entgegennehmen. Nach einem spannenden Rennen über 500 Meter stand auch Christopher Jagau bei den Schülern A ganz oben auf dem Siegertreppchen, nachdem er die Konkurrenz auf die Plätze verwiesen hatte.

Ergebnisse:

1.Platz:

Sven Paufler (K1 Schüler B 11 Jahre 500m)

Sven Paufler (K1 Schüler B 11 Jahre 2000m)

Torben Blume (K1 Schüler B 12 Jahre 500m)

Torben Blume (K1 Schüler B 12 Jahre 500m)

Christopher Kexel/Sven Paufler (K2 Schüler B 500m)

Christopher Kexel/Sven Paufler/Torben Blume/Malte Akkermann (K4 Schüler B 500m)

Julia Günther (K1 Schülerinnen A 2000m)

Julia Günther/Rebecca Burkhardt (K2 Schülerinnen A 500m)

Katja Appenrodt/Julia Günther/Kim Engelmohr/Rebecca Burkhardt (K4 Schülerinnen A 200m)

Katja Appenrodt/Julia Günther/Kim Engelmohr/Rebecca Burkhardt (K4 Schülerinnen A 500m)

Chris Jagau (K1 Schüler A 500m - B-Finale)

2.Platz:

Julia Günther (K1 Schülerinnen A 200m)

Julia Günther (K1 Schülerinnen A 500m)

Chris Jagau/Benedikt Henning (K2 Schüler A 2000m)

Christopher Kexel/Torben Blume/Chris Jagau/Sönke Akkermann (K4 Schüler A 200m)

Broder Huttenlauch (K1 Jugend 6000m)

3.Platz:

Christopher Kexel/Malte Akkermann (K2 Schüler B 2000m)

Rebecca Burkhardt/Katja Appenrodt (K2 Schülerinnen A 2000m)

Marcel Paufler/Benedikt Henning/Torben Blume/Chris Jagau (K4 Schüler A 500m)