Oberalsterregatta : 7x Gold, 7x Silber und 4x Bronze

eingetragen in: Aktuelles, Kanu-Wildwasser

Beim diesjährigen Oberalster-Abfahrtsrennen, bei dem auch die Hamburger Meisterschaften ausgetragen wurden, nahmen wir mit 13 Aktiven teil. Am Sonnabend wurden bei stahlendem Sonnenschein die Classic-Rennen (Langstrecke) ausgetragen. Am Sonntag gab es dann für jeden Fahrer zwei Sprintrennen, die innerhalb von einer Stunde zu fahren waren. Die beiden gestoppten Zeiten addiert, bilden die Gesamtzeit, die dann gewertet wird. Am Nachmittag fanden abschließend die Mannschaftsrennen ebenfalls über die Classic-Distanz statt, die mit drei Fahrern pro Team zu fahren waren. Die Erfolgsbilanz der Bremer Kanuten kann sich sehen lassen: 7 Siege, 7 zweite Plätze und 4 dritte Plätze!

Die Platzierungen im Einzelnen:
Schüler C (bis 9 Jahre): Hier belegte Sven Paufler im Classic-Rennen den 2. Platz in der Zeit von 12.25 Minuten. Auch im Sprint wurde er Zweiter (3.59 Minuten). Claire Jagau belegte auf der langen Strecke knapp den 4. Platz, im Sprint drehte sie dann so richtig auf und wurde in 4.01 Minuten sogar Dritte. Als Besonderheit in der Schüler C-Klasse wurden Mädchen und Jungen zusammen gewertet.
Schülerinnen B (bis 12 Jahre): Kim Engelmohr siegte souverän mit über einer Minute Vorsprung vor der Zweitplazierten aus Hildesheim auf der Langstrecke (12.50 Min.).
Schüler B: In der Classic-Wertung siegte Marcel Paufler (11.11 Min.) vor seinem Vereinskameraden Chris Jagau (11.28 Min). Mit der Zeit von 12.00 Minuten belegte Benedict Henning einen hervorragenden 5. Platz. Christopher Leon Kexel, der aus der Schüler C-Klasse aufgestiegen ist, erpaddelte sich den 7. Platz in 12.23 Minuten. Torben Blume (12.59 Min) und Tino Engelmohr (13.00) lieferten sich bei ihrem ersten Abfahrtsrennen einen spannenden Kampf um den 9. und 10. Platz.
Bei den Sprintwertungen lagen die Zeiten noch dichter zusammen, hier zählte jede Sekunde. Nach beiden Sprints lag Marcel Paufler mit der Gesamtzeit von 3.32 Minuten nur 1 Sekunde vor dem Zweitplazierten Paul Weber vom WVS Süderelbe. Chris Jagau belegte nach beiden Sprintwertungen mit 3.40 Minuten den 3. Platz der Gesamtwertung. Christopher Kexel legte zwei Sprint in exakt der gleichen Zeit von 1.56 Minuten hin, das brachte ihm den 4. Platz in der Gesamtwertung. Mit nur drei Sekunden mehr wurde Benedikt Henning in 3.55 Minuten in diesem Rennen Fünfter. Torben Blume benötigte für die Strecke 4.04 Minuten und erkämpfte sich damit einen hervorragenden 7. Platz. Tino Engelmohr belegte in der Zeit von 4.17 Minuten den 10. Platz, in dem von den sechs Bremer Kanuten dominierten Wettkampf.

Junioren: Im Classic-Rennen musste sich Leon Spitzer (16.35 Minuten) nur von Sören Falkenhain von der KGC Celle geschlagen geben. Der zweite Bremer Juniorenfahrer Nicolai Brekenfeld belegte in der Zeit von 17.50 Minuten den 3. Platz. In der Einzelwertung im Sprint legte Leon nun aber so richtig los und gewann diese Wertung mit 7 Sekunden Vorsprung (2.41 Minunten) vor dem Teilnehmer aus Celle. Nicolai Brekenfeld erkämpfte sich durch eine konstant gute Leistung in beiden Sprints (1.29 Minuten und 1.30 Minuten) den verdienten 3. Platz.
Herren Leistungsklasse II: Hier kam der Trainer der Bremer Mannschaft Karl Paufler über die lange Distanz mit einer Zeit von 17.08 Minuten vor der Konkurrenz aus Hamburg als Erster ins Ziel. Auch im Sprint reichten die Wertungszeiten von 1.26 Minuten und 1.27 Minuten zum Gesamtsieg. Hier war er jeweils 1 Sekunde schneller als der Zeitplatzierte.
Schüler-Mannschaftsrennen (Classic-Distanz):
In diesen Mannschaftsrennen können alle Schüler und Schülerinnen von 8 bis 14 Jahren in Dreier-Mannschaften starten. Dabei wird die Zeit des Bootes gestoppt, welches als letztes der Dreier-Mannschaft die Ziellinie überfährt. Hier kommt es also ganz besonders auf eine gute Teamarbeit an.
Hier belegte die Mannschaft mit Benedict Henning, Chris Jagau und Marcel Paufler einen tollen 2. Platz (12.16 Minuten). Die Mannschaft mit Christopher Kexel, Sven Paufler und Kim Engelmohr belegte in der Zeit von 12.40 Minuten sogar den vierten Platz. Kim konnte durch die gute Unterstützung ihres Teams ihre in der Einzelwertung gefahrene Zeit noch einmal um 10 Sekunden verbessern. Als dritte Schülermannschaft aus Bremen starteten Claire Jagau, Tino Engelmohr und Torben Blume. Sie waren mit 13.09 Minuten das sechstschnellste von 13 gemeldeten Teams. Auch Claire fuhr eine schnellere Zeit als in ihrer Einzelwertung am Vortag.
Zu den guten Leistungen und der guten Stimmung beigetragen haben aber auch die Betreuer und Eltern, die alle Aktiven vom Ufer aus angefeuert und motiviert haben und das, obwohl der Heuschnupfen einige arg gebeutelt hatte. Trotzdem blieb für sie noch Zeit am Samstagnachmittag mit Wanderbooten eine beschauliche Paddeltour bis zur Außenalster zu unternehmen. Es war ein tolles Wochenende!