Offene Holländische Kanumarathon-Meisterschaften im Kajakvierer

eingetragen in: Aktuelles, Kanu-Marathon

Am 8. Oktober 2011 fanden in Graft de Rijp die Offenen Holländischen Kanumarathon-Meisterschaften im Kajakvierer statt. Für diese einzigartige Veranstaltung haben neben den zahlreichen niederländischen und belgischen Teams auch hochkarätige Mannschaften aus Deutschland (Essen, Düsseldorf, Mannheim, Koblenz-Metternich, Neumünster) die weite Anreise gerne in Kauf genommen. Die Besonderheit bei dieser Veranstaltung ist, dass alle Boote der Schüler, Jugend-/Junioren und Damen Leistungsklasse in einem Massenstart gemeinsam zu dem 16km-Rundkurs starten und nach Zieleinlauf getrennt gewertet werden. Startfelder von über 20 Kajakvierern bieten den Zuschauern und Fans ein einmaliges Bild mit spannenden Positionskämpfen um die beste Welle. Mit am Start bei den Damen auch die aktuelle Weltmeisterin im Kajakzweier Yvonne Schuring und die Deutsche Vizemeisterin über 1000m Eef Haaze.

Das Bremer Juniorenteam mit Marcel Paufler, Benedikt Henning, Torben Blume und Paul Scholz konnte sich, nachdem es sich 14km lang spannende Bord-an-Bord-Kämpfe mit der belgischen Junioren-Mannschaft geliefert hatte, schließlich auf den letzten Kilometern noch recht deutlich mit 20 Sekunden von den Verfolgern absetzen und darf sich jetzt amtierender Holländischer Meister nennen. Für die Strecke von 16km benötigten sie lediglich 0:52:22 Stunden und waren damit das schnellste Boot im Gesamtklassement über diese Distanz. Das zweite Bremer Team mit dem Juniorenfahrer Chris Jagau und den Schülerfahrern Sven Paufler, Martin Schubert und Kevin Etzroth fuhr über viele Kilometer gemeinsam mit dem amtierenden Deutschen Schülermeister aus Koblenz-Metternich, der Mannschaft vom WSV Mannheim, einem Team aus Holland und der Mannschaft aus Neumünster. Auch sie bewiesen echtes Stehvermögen und kämpften bis zur Ziellinie, was dann sogar mit der Bronzemedaille belohnt wurde. Im Gesamtklassement waren sie das fünftschnellste Boot mit der Zeit von 0:56:40 Stunden.