"Paufler-Brüder mit eigenem Zweier"

eingetragen in: Aktuelles, Presse

Peter Rasch unterstützt Kanuten

09.02.2017 – WESER-KURIER

Bremen. Das Werben um Unterstützung hat sich für die Bremer Kanuten Marcel und Sven Paufler gelohnt. Auf ihrem Weg zur Weltmeisterschaft im Kanu-Marathon im September in Südafrika werden die Brüder von der Consensus Steuerberatungsgesellschaft unterstützt. Marcel und Sven Paufler, 22 und 19 Jahre alte Kanuten vom Verein Störtebeker Bremer Paddelsport sind in Bremen, Deutschland und international im Kanusport bekannte Größen.

Zu ihren Hauptdisziplinen zählen der Kanu-Marathonrennsport und der Kanu-Wildwasserrennsport. Bis heute brachten sie in ihren Altersklassen elf beziehungsweise neun Mal Gold von den Deutschen Meisterschaften mit nach Hause, nahmen bei den Junioren und U 23 an Europa- und Weltmeisterschaften teil und wurden 2015 Junioren und U 23-Weltmeister im Kanu-Wildwasserrennsport. Bei der letzten Weltmeisterschaft im Kanu-Marathonsport machten sie im direkten Vergleich mit den besten der Welt den achten Platz. Ihr Ziel für 2017 ist die erfolgreiche Teilnahme an der WM im Kanu-Marathonrennsport in Südafrika im September. Die Ausrüstung, die Reisen und Transporte – all das kostet jedoch viel Geld, das die beiden Sportler bisher zum größten Teil selbst aufbringen mussten. Da Kanu-Marathon nicht olympisch ist, wird der Sport kaum gefördert.

Die Brüder entschlossen sich deshalb Ende des vergangenen Jahres zu einem öffentlichen Aufruf. Neben finanzieller Unterstützung für die WM-Teilnahme wünschten sie sich auch einen eigenen Zweier, den sie individuell an die Wettkampfbedingungen anpassen könnten. Der Zweier, den sie aktuell fahren, wird vom Verein zur Verfügung gestellt. Als der Bremer Steuerberater Peter Rasch von diesem Wunsch erfuhr, nahm er sofort Kontakt zu den Brüdern auf. Noch vor dem Weihnachtsfest wurde eine Kooperation beschlossen. Es soll nicht nur bei einer finanziellen Förderung bleiben, sagt Rasch. Er will den spannenden Weg der beiden Bremer nach Südafrika für jedermann öffentlich begleiten. Dafür wird er Berichte, Bilder und Videos von den Fortschritten der Kanuten ab sofort auf seiner Internetseite veröffentlichen, unter: www.consensus-bremen.de.