Protokoll der Vorstandsitzung vom 07.02.2018

eingetragen in: Intern, Vorstandssitzung | 0

Beginn: 18:30 Uhr

Teilnehmer: Jörg Henning, Christiane Henkel, Karl Paufler, Reiner Voigt, Martina Paufler, Mark Riechel, Michael Golasowski, Herbert Schmidt

Entschuldigt: Marie Gerland, Pedro Gebhard, Yvonne Stahl, Katja Appenrodt

 

TOP1: Genehmigung des Protokolls der letzten Vorstandsitzung vom 28.11.2017

Das Protokoll wird einstimmig genehmigt.

TOP2: Berichte

1, Einladung zum "Bremer Abend" am 21.04.2018: Bremen trifft den DKV: Airport-Hotel (Kosten 15€)

2. Die Wasserschifffahrtsverwaltung möchte zum Sonntag, den 17. Juni 2018 anlässlich 25 Jahre neues Weserwehr zu einem Tag der offenen Tür einladen. Dazu wurden wir Kanuten auch um Beteiligung gebeten. Das könnte sein:

  • Infostand u.a. ähnlich der Messe DRAUSSEN, aber im Freien (Wer könnte dazu einen Pavillon stellen?)
  • Rollenmaschine
  • Rollenbecken aus Bremerhaven?
  • Kanukorso auf dem Wassr mit vieleln Booten wie 2002 zur Schleuseneinweihung ....
  • ....

3. Ggf. Bewerbung bei Sparkasse Bremen im Projekt "gemeinsam gut!" Die Stadtteilinitiative der Sparkasse Bremen. Bremen widmet sich auch 2018 dem Nachwuchs. Stadtteiljurys, die überwiegend aus Kunden und Mitgliedern der Sparkasse Bremen bestehen, vergeben gemeinsam jeweils 18.250€ für ihren Stadtteil - direkt und vor Ort. Ein Projekt kann in diesem Rahmen bis zu 2.500€ erhalten. Seit 1825 investiert die Sparkasse einen großen Teil ihrer Erträge in die Lebensqualität der Hansestadt. Ist auch Ihr Projekt gut für Bremen? Bewerben Sie sich bis zum 31. März 2018 (Überlegung: Feriencamp "Schweden 2018").

4. Pacht & Neues Gelände: Daniel Heinemann konnte wieder Bewegung in das "leidige Thema" bringen und es sieht aktuell so aus, als wenn wir uns wieder der Ziellinie annähern. Nach Gesprächen mit Immobilien Bremen und dem Sportamt ist geklärt, woran es noch hakt: Es gibt zwei große Klippen zu umschiffen: Laufzeit des Pachtvertrages (fast geklärt) und Haftung für Gebäude. Vielleicht schaffen wir es noch im Frühjahr 2018. 

5. DRAUSSEN - Messe für Rad- & Freizeitsport" (bisher "Rad & Outdoor") vom 10.-11.03.2018

Fr.,  09.03.18: 15-19 Uhr Aufbau / Sa., 10.03.18: 10-14 Uhr und 14-18 Uhr / So., 11.03.18: 10-14 Uhr und 14-18 Uhr + Hilfe beim Abbau bis ca. 19 Uhr

Das Standpersonal erhält vom LKV jeweils eine Tageskarte, so dass es vor bzw. nach dem Standdienst die Möglichkeit hat, die gesamte Messe zu besuchen. Am Freitag zum Aufbau sollten spätestens die Plakate mit den Vereinspräsentationen sowie Vereins-Flyer (Fahrtenprogramme/Kanukurse etc.) abgegeben werden. Am Sonnabend können keine Unterlagen mehr angenommen werden! Meldungen und Fragen zur Standbesetzung und zum Aufbau bitte bis 18.02.2018 an: andreas.matzner@kanu-bremen.de oder 0421/63 02 10

TOP 3: Finanzierung Dammsiel-Treppe

Der LKV schlägt folgende Finanzierung (Version 2 - 15.01.2018) vor:

Ausgaben: Stahlbau: 4.500€, Montage: 1.500€, Genehmigungen: 1.000€ = Summe Ausgaben: 7.000€

Finanzierung: LKV: 2.000€, Kanuscheune: 500€, Zuschüsse: 1.000€, Vereine: 3.500€ = Summe 7.000€

(signalisierte Zusagen von 10 Vereinen aus Bremen (= 3.182€ und einem Verein aus Niedersachsen 318€)

Störtebeker wird auf der LKV-Sitzung am 23.02.18 den Antrag zunächst nicht unterstützen, bis die JHV Störtebeker ein Votum abgegeben hat.

TOP4: EU-Datenschutzgesetz

Mark und Christiane berichten über Veranstaltungen u.a. des LSB zum EU Datenschutzgesetz: Sensibilisierung durchführen, Bestandsaufnahme durchführen, Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten, Rechtsgrundlage prüfen, personenbezogene Daten von Kindern besonders prüfen, Betroffenenrechte und Informationspflichten umsetzen, Datenschutzfolgeabschätzung implementieren, Dokumentation organisieren - Datenschutzkonzept, Verträge (Auftragsverarbeiter) überprüfen. Melde- und Konsultationspflichten organisieren, Datenschutz durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Privacy-by-Design" und "Privacy-by-Default") umsetzen.

Eine neue Welle zusätzlicher Vorschriften, die obendrein hohe Kosten verursachen werden, rollt in diesem Jahr auf die Vereinsvorstände zu. "Davon wissen viele noch gar nichts", sagt der Präsident des Landessportbundes Bremen (LSB) Andreas Vroom. Gemeint ist die EU-Datenschutzrichtlinie. Sie macht Vereinen ähnlich strikte Auflagen für den Umgang mit personenbezogenen Daten wie Firmen. Viele Vereine müssten künftig externe Datenschutzbeauftragte benennen, was Kosten von 300-500€ pro Monat verursachen könne, schätzt Vroom. "Wir würden unseren Mitgliedsvereinen diese Pflichten gerne abnehmen, indem wir beim LSB zwei bis drei Fachleute einstellen." Doch dafür bräuchte es eine finanzielle Förderung durch das Land Bremen. Aus eigenen Mitteln, versichert Vroom, lasse sich ein solches Projekt nicht stemmen.

TOP 5: Vorbereitung und Einladung JHV Störtebeker am 14.03.2018

"Am 14.03.18 findet um 19 Uhr EURE Mitglieder- und Jahreshauptversammlung statt, die wir vom Vorstand satzungsgemäß vorbereitet haben (vgl. bitte die pdf Anlagen: Einladung, Protokoll von 2017 und ein Bericht zum Leistungssport). Wenn bestimmte Themen, die nicht in der Einladung erkennbar sind, besprochen werden sollen bzw. wenn Anträge gestellt werden, dann reicht sie bitte bis zum 01.03.2018 bei mir ein."

Aus der Satzung: Alle volljährigen Mitglieder sind uneingeschränkt stimmberechtigt. Jedes volljährige und voll geschäftsfähige Mitglied ist für alle Ämter wählbar. Das Stimmrecht kann nur persönlich ausgeübt werden. Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Beschlüsse werden mit einfnacher Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder gefasst. Bei Stimmgleichheit gibt die Stimme des Vorsitzenden den Ausschlag. Als Jugendliche gelten alle Mitglieder, die noch nicht volljährig sind. Sie haben Stimmrecht in der Jugendversammlung, die ihre Angelegenheit nach einer von ihr selbst erstellten Jugendordnung regelt (d.h. die Jugendlichen können auch Anträge stellen oder stellen lassen, sie dürfen nur nicht mit abstimmen - ist schon etwas paradox - oder!?)

"Auch wenn die Jahreshauptversammlungen oftmals trockenen Angelegenheiten sind, weil formal vorgeschrieben, sind sie für EUCH zur zukünftigen Gestaltung des Vereins wichtig. Wir werden nicht gleich alle Themen und Probleme lösen, aber uns mindestens darauf einstellen müssen:

Das Bootshaus muss teilweise energiegerechter "nachgerüstet" werden (Kosten!!)

  • Ab 2018 gilt auch für Vereine das neue EU-Datenschutzgesetz (großer Aufwand, Kosten!!)
  • Wir brauchen zum Teil neue (junge) Ressortleiter für einige Aufgaben (Wahlen, nicht alles den "Alten" überlassen!!)
  • Bei den Wahlen müssen mindestens zwei neue Kassenprüferinnen/Kassenprüfer gewählt werden.

TOP 6: Finanzen

Christiane erläutert die Finanzlage und den Haushaltsvoranschlag 2018 des Vereins. Sie stellt fest, dass aufgrund der besonderen Ausgaben in 2017 (u.a. Baumaktion) die Rücklagen des Vereins deutlich gesunken sind.

TOP 7: Energiegutachten

Jörg stellt das überarbeitete Energiegutachten des Bremer Klima-Fonds für das Bootshaus vor und wird sich um Fördergelder bemühen.

TOP 8: Sonstiges

 

 

Ende: 20:45 Uhr

Nächste Vorstandsitzung: Dienstag, 10.04.2018, 18:30 Uhr

Protokollant: Jörg Henning