Sieben Norddeutsche Meistertitel in der Wildwasserabfahrt auf der Lachte

eingetragen in: Aktuelles, Kanu-Wildwasser

Bevor die diesjährige Regattasaison mit dem traditionellen Abpaddeln am Bootshaus der Störtebeker beendet wurde, konnten die Bremer Wildwasserkanuten nochmals ihr Können und das Resultat des diesjährigen Trainings zeigen. Bei den auf der Lachte bei Celle ausgefahrenen Norddeutschen Meisterschaften im Wildwasser standen die Störtebeker eindrucksvolle sieben Mal ganz oben auf dem Siegertreppchen und dies, obwohl es ihnen die Wasserverhältnisse auf der Lachte nicht einfach machten. So galt es, im Minutenabstand auf dem anspruchsvollen Parcours auf die Lachte gestartet, den Hindernissen geschickt aus dem Weg zu gehen und dabei die Kurven in einem idealen Winkel zu durchfahren, um in der Gegenströmung nicht unnötig am Geschwindigkeit zu verlieren und danach das Boot kräftezehrend wieder auf den richtigen Kurs bringen zu müssen.

Im wahrsten Sinne des Wortes meisterhaft schafften dies bei den Schülerinnen B Kim Engelmohr und Sven Paufler bei den Schülern C, beiden gewannen je zwei mal Gold, sowohl über die klassische Langstrecke, als auch beim Sprintrennen. Silber gewann hier jeweils Christopher Leon Kexel. Seine Sprintqualitäten konnte auch Leon Spitzer in der Jugendklasse zeigen, der neben einem kraftvollen Paddelschlag die Kurve und Hindernisse gekonnt als Schnellster durchfuhr, auf der Classicdistanz gewann er Silber. Von diesem Elan gezogen, gewann er ein weiteres Mal Gold in der Juniorenmannschaft mit Nicolai Brekenfeld. Bei den Junioren gewann Nicolai im Classic die Silber- und im Sprint die Bronzemedaille. Trainer Karl Paufler ging ebenfalls an den Start und wurde in seinen Rennen der Masters B sowohl über die Langstrecke, als auch über den Sprint Zweiter. Ihm gleich tat es Katharina Voigt mit ebenfalls zwei Silbermedaillen in der Jugendklasse. Nachdem Marcel Paufler bereits sein Classicrennen gewonnen hatte, bewies ein weiteres mal seine Stärke und erreichte schwungvoll mit der zweitbesten Zeit das Ziel im Sprintrennen der Schüler B. Noch weiter aufpoliert wurde die Bremer Medaillenbilanz durch dritte Plätze von Claire Jagau bei den Schülerinnen C auf der langen Strecke und Marvin Dittmer im Sprint der Schüler A sowie in der Classic-Mannschaft gemeinsam mit Marcel Paufler.