Vier Medaillen bei Deutschen Meisterschaften im Marathon 2015: Die Qualifikation für die EM ist geschafft

eingetragen in: Aktuelles, Kanu-Marathon

Nach 2007, 2009 und 2012 wurden die Deutschen Meisterschaften im Kanu-Marathon am 16./17. Mai 2015 erneut (vom WSV Rheine vorbildlich organisiert) auf der Ems durchgeführt. Erstmalig fand eine Deutsche Kanu-Marathon-Meisterschaft mit internationaler Beteiligung statt, so dass neben 51 deutschen Kanuvereinen mit rund 250 Teilnehmern auch Athleten aus den Niederlanden und Tschechien am Start waren. Im Rahmen der Deutschen Meisterschaften wurden die Qualifikationen für die Teilnahme an den Europa- bzw. Weltmeisterschaften im Kanu-Marathon ausgefahren, gleichzeitig wurden die Westdeutschen Meister ermittelt.

Die Rennen wurden auf der leicht strömenden Ems in Rundkursen zu je ca. 5,5km Länge gefahren. In der Klasse der Herren Junioren betrug die Streckenlänge insgesamt 21,3km und es waren drei Portagen mit dem Boot zu laufen, insgesamt mussten acht Wenden gefahren werden. Die abgezäunten Portagen befanden sich direkt vor dem Vereinsgelände des WSV Rheine, wo sich auch viele Zuschauer und Fans einfanden, um die Sportler lautstark anzufeuern. Aus- und Einstiegsstelle waren gekennzeichnete Bootsstege, die mit Teppich belegt worden waren, um die Rutschgefahr zumindest einzudämmen. Wer sich während der Portage von Helfern mit Trinken oder Essen verpflegen lassen wollte, musste wie üblich eine gesondert markierte Portagenstrecke benutzen.

Sven Paufler = Deutscher Vizemeister der Junioren im Kajakeiner:
Im Kajakeiner der Herren Junioren (17/18 Jahre) waren 19 Boote gemeldet, in der Klasse der männlichen Jugend (15/16 Jahre) waren es 21 Boote. Beide Altersklassen wurden gemeinsam gestartet. Sven gelang es hervorragend, sich aus Startrangeleien in dem großen Starterfeld herauszuhalten und war von Anfang an in der mit acht Booten großen Führungsgruppe dabei. Sven`s Cousin Nico Paufler (K.R. Karlsruhe) hatte nicht so viel Glück am Start und musste sich erst langsam wieder an die Führungsgruppe herankämpfen. Nach den vorbildlich absolvierten Portagen konnte sich letztendlich eine Führungsgruppe von vier Booten vom Feld absetzen: Neben Sven und Nico Paufler waren das Daniel Berger (ESV Cottbus) und Michel Lettmann (KG Essen). Im Schlussspurt überquerte Nico nach 1:37:38.73 Stunden mit 2,5 Sekunden Vorsprung die Ziellinie knapp vor Sven. Im Abstand von weiteren 7,5 Sekunden kam Daniel Berger als Drittplatzierter ins Ziel. Quentin Emde und Johannes Dohle nahmen erstmalig an der Deutschen Marathon-Meisterschaft teil und konnten sich mit Rang 12 und 13 hervorragend im Juniorenfeld platzieren.

Sven Paufler + Martin Schubert = Deutsche Juniorenmeister im Kajakzweier:
Am zweiten Wettkampftag gingen Sven und Martin im Kajakzweier bei den Herren Junioren über 21,3km an den Start. Hier hatten sie von vornherein die Favoritenrolle, da sie als einziger Juniorenzweier bereits 2014 und 2013 internationale Meisterschaftsrennen gefahren sind. Diese Erfahrung konnten sie ausspielen und setzten sich bereits nach der ersten Portage früh als führendes Boot vom Feld ab. Zeitweise konnten sie ihren Vorsprung vor den Verfolgern auf eine Minute ausbauen. So überquerten sie ungefährdet die Ziellinie nach 1:29:37.09 Stunden vor dem Boot vom ESV Cottbus (Daniel Berger/Ludwig Horn) und dem Boot aus Karlsruhe (Nico Paufler/Jan Bechtold).

Marcel Paufler + Mathias Schmidt = Bronze im Kajakzweier der Herren Leistungsklasse:
Nur einen Tag später trat Marcel gemeinsam mit Mathias Schmidt im Kajakzweier erneut über die Distanz von 31,7km an. Gemeinsam hatten sie bereits 2013 in Köln die Deutsche Meisterschaft über 5000m im Kajakzweier der Herren Junioren gewonnen. Doch bereits nach der ersten Runde machten sich die Anstrengungen vom Vortag bemerkbar und so konnten sie das Tempo der beiden führenden Boote nicht lange mithalten. Nach 2:13:40.67 Stunden gewannen Daniel und Florian Wölke (KC Friedrichsfeld) vor David Sucher und Marvin Frick (VFK Saar). Marcel und Mathias belegten einen hervorragenden dritten Platz und konnten bei der Siegerehrung die Bronzemedaille vom Referenten für Kanu-Marathonrennsport, Jan Reger, persönlich entgegennehmen.
Aufgrund dieser überzeugenden Leistungen haben sowohl Marcel Paufler als auch Martin Schubert und Sven Paufler bereits am zweiten Wettkampftag in Rheine vom Trainerrat Kanu-Marathonrennsport des Deutschen Kanuverbandes die Einladung zur Teilnahme an der Kanu-Marathon Europameisterschaft, die Anfang Juli 2015 in Bohinj (Slowenien) stattfinden wird, erhalten. Auch eine Teilnahme an den Kanu-Marathon-Weltmeisterschaften, die vom 11.-13. September in Györ (Ungarn) stattfinden werden, ist damit für die Bremer Kanuten in greifbare Nähe gerückt.

Ergebnisliste