17. Störtebeker-Wümme-Rund

eingetragen in: Kanu-Wandersport

Ca. 24 Paddler in 1er- und 2er-Kajaks sind frohen Mutes im Sonnenschein zur 17. St.B.P Wümme-Rund gestartet. Die Boote lagen vor dem Start dicht an dicht auf der Wiese am Bootshaus, es war eine wahre Freude mit so vielen Gästen! Dank der DKV-Kampagne „30 Jahre Deutsche Einheit – Die große Kanu-Herausforderung“ (Paddeln von mindestens 30 km in jedem der 16 Bundesländer zwischen 1990 und 2020) hatten wir sogar Gäste aus Mannheim, Celle, Halle und Berlin, denen die 30 km im Bundesland Bremen noch fehlten. Dazu kamen noch weitere Teilnehmer aus Bremerhaven („Frohe Fahrt“) und aus Weyhe („Wiking-Faltbootwanderer“).

Die Gruppe blieb die ganze Fahrt über recht gut zusammen, sodass die ersten jeweils nicht lange an den Schleusen Kuhsiel, Dammsiel und am Gerkenstau warten mussten, bis die letzten auch dort waren. Die ersten beiden Schleusen funktionierten tadellos, die dritte Schleuse am Gerkenstau hat Jörn prima für uns bedient. Die Strömung auf der Wümme war eine kleine Erholung zwischen den strömungslosen Etappen Kuhgraben und kleine Wümme. Bei Dammsiel gab es eine größere Pause mit Einkehr – die Bratkartoffeln waren für einige Teilnehmer doch allzu verlockend… Das letzte Stück konnten dann alle gestärkt angehen. Im Bootshaus gab es Kaffee und Kuchen, der trotz der vielen Teilnehmer (oder dank der Bratkartoffeln?) doch ausreichend war. (Britta Kiss)