“Marcel Paufler gewinnt drei deutsche Meistertitel”

eingetragen in: Presse
Bremens Kanu-Marathonis sind auf der Ems in Rheine mit fünf ersten Plätzen so erfolgreich wie nie

von Jörg Niemeyer – 12. Oktober 2021 – WESER-KURIER (Sport)

Rheine. Die Weltmeisterschaften im Kanu-Marathon in Rumänien hatten für Bremens Besten in dieser Sportart doch noch ein schlechtes Nachspiel: Zwei Tage nach seiner Rückkehr brach auch bei Marcel Paufler eine Infektion aus, an der während der WM schon sein Zimmer- und Vereinskamerad Martin Schubert gelitten hatte. „So viel Tee wie an den letzten fünf Tagen habe ich im ganzen Jahr nicht getrunken“, sagte der 26-Jährige am Montag, dem Tag nach der deutschen Meisterschaft auf der Ems in Rheine.

Die Tee-Kur hatte sich gelohnt, denn Marcel Paufler sicherte sich in der Leistungsklasse im Short-Race über 3,4 Kilometer, auf der auf 24,1 Kilometer verkürzten Langstrecke und im Kajak-Zweier mit Martin Schubert über 19,1 Kilometer drei Meistertitel. Doch damit war die Erfolgsgeschichte der Kanu-Renngemeinschaft (KRG) Bremen, für die die Akteure aus der Hansestadt antraten, nicht auserzählt. Auch Hjördis Sommer auf der Langstrecke der weiblichen Jugend (10,3 Kilometer) und Thomas Kittner über 19,1 Kilometer bei den Herren D (60-64 Jahre) wurden neue deutsche Meister.

Hjördis Sommer unterbrach wegen der deutschen Meisterschaft einen Frankreich-Aufenthalt. Es sollte sich lohnen, denn die 16-Jährige - hier während einer Portage - sicherte sich in Rheine den Titel.

„Wir können uns nicht daran erinnern, wann Bremen zuletzt eine so erfolgreiche Bilanz vorweisen konnte“, sagte Marcel Paufler. Er räumte allerdings ein, dass die Titelkämpfe aufgrund der Verlegung aus dem Mai in den Oktober dieses Jahres schwächer besetzt waren als sonst. Doch in den Schüler- und Jugendklassen waren ordentliche Teilnehmerfelder zusammengekommen. So war der Sieg von Hjördis Sommer nach 0:58:34 Stunden sehr hoch einzuschätzen. Flora Rategui Richter, die 2021 für die KRG Bremen startete, war als Zweitplatzierte (0:59:38) gut eine Minute langsamer. Flora Rategui Richter und Amalia Gebhardt-Apalategui wurden im Kajak-Zweier über 10,3 Kilometer nach 0:53:59 Stunden mit 44 Sekunden Rückstand Zweite. Bei den Schülerinnen A wurde Marit Behrens über 10,3 Kilometer Achte, Arne Behrens landete in der männlichen Jugend über die gleiche Distanz auf Rang 16.

Thomas Kittner (Jahrgang 1961) ließ fünf Gegnern keine Chance und gewann über 19,1 Kilometer nach 1:41:45 Stunden mit mehr als zwölf Minuten Vorsprung. In der allerdings dünn besetzten Kajak-Zweier-Konkurrenz landete Kittner mit Klaus Gieres nach 1:26:55 Stunden auf Rang drei; Paufler/Schubert siegten in 1:23:57 Stunden. Marcel Paufler freute sich, dass er auf der Langstrecke seinen Dauerrivalen Andreas Heilinger (Raunheim) nach 1:46:21 Stunden mit 17 Sekunden Vorsprung auf Rang zwei verweisen konnte. Martin Schubert (1:53:38) wurde Fünfter. Im Short-Race hatte Marcel Paufler nach 13:32 Minuten dem zweitplatzierten Andreas Heilinger (13:55) sogar 23 Sekunden abnehmen können.