Top-Ten-Platzierung für Hjördis Sommer bei Deutscher Jugendmeisterschaft

eingetragen in: Kanu-Rennsport

Bisher gab es im Kanurennsport immer nur eine Deutsche Meisterschaft, bei der alle Altersklassen vertreten sind. Wegen der aktuellen Corona-Situation wurden in diesem Jahr jedoch separate Jahrgangsmeisterschaften ausgetragen, um die Teilnehmerfelder überschaubar zu halten. Zuschauer waren nicht zugelassen, nur Sportler, Betreuer, Schiedsrichter und das Regattateam durften das Gelände betreten. Unter Einhaltung eines strengen Hygienekonzepts konnten sich so die 15-16jährigen Jugendlichen auf der Regattastrecke in Mannheim-Sandhofen doch noch in einem hochkarätigen Wettkampf messen. Mit dabei fünf Athleten aus Bremen, die im Kajakeiner und Kajakzweier über die Distanzen von 200m, 500m, 1000m und 5000m an den Start gingen. Über Vor- und Zwischenläufe galt es, sich für das Finale zu qualifizieren. Bei der weiblichen Jugend schaffte es Hjördis Sommer im Kajakeiner über 1000m bis in den Zwischenlauf, wo sie Sechste wurde. Im Kajakzweier der weiblichen Jugend qualifizierten sich Ronja Gronwald/Amalia Gebhardt über 500m und 200m ebenfalls für die Zwischenläufe, in denen sie auf den 8. und 9. Platz fuhren.

Für das beste Ergebnis aus Bremer Sicht sorgte Hjördis Sommer im Kajakeiner über die 5000m-Distanz mit einem beeindruckenden Rennen. Zwar waren die Medaillenplätze deutlich vergeben, aber zwischen Platz 4 und Platz 10 lagen lediglich 10 Sekunden. Mit der Zeit von 26:03:575 Minuten erkämpfte sie sich mit dem 9. Platz eine Top-Ten-Platzierung und war damit auch die schnellste norddeutsche Fahrerin unter 27 Teilnehmerinnen. Ein toller Erfolg!

Ergebnislisten