2x Gold, 1x Silber und 1x Bronze für Störtebeker bei den Deutschen Wildwasser-Meisterschaften im Classic

eingetragen in: Aktuelles, Kanu-Wildwasser

Eine tolle Bilanz, mit der niemand gerechnet hat: Hier die Ergebnisse von der Deutschen Meisterschaft  im Wildwasser Classic am vergangenen Wochenende in Österreich (auf der Tiroler Ache bei Kössen). Die Bremer Athleten, Nachwuchs wie Leistungsklasse, waren am Wochenende zuvor gerade erst aus ihrem zweiwöchigen Trainingslager in Schweden zurückgekehrt, reisten quer durch die Republik und lieferten hervorragende Leistungen in Österreich ab:

1. Platz und Deutscher Meister der Herren Leistungsklasse – Mannschaft:
Sven Paufler, Marcel Paufler (beide Störtebeker), Finn Hartstein (PSV Braunschweig) in 15:05,25min

  • Bereits seit dem vorangegangenen Donnerstag testeten Finn und Sven, ab Freitag zusammen mit Marcel, sehr konsequent verschiedene Formationen und Rennstrategien. Nach den Einzelresultaten am Samstag waren bereits die Chancen auf die Silbermedaille gut, das ausgiebige Mannschaftstraining zahlte sich dann durch die goldrichtige und gut umgesetzte Strategie aus. Der Vorsprung auf das zweitplatzierte und mit zwei Mannschafts-Weltmeistern von diesem Jahr hochklassig besetzte Team vom KSK Köln betrug letztlich sogar acht Sekunden.

1. Platz und Deutscher Meister der Herren Junioren – Mannschaft:

Quentin Emde (Störtebeker), Till Brüggemann, Joshua Brüggemann (beide Oberalster Hamburg) in 17:02,07min

  • Auch die Junioren testeten im Vorfeld verschiedene taktische Varianten. Dadurch, dass der Wasserstand am Sonntag gegenüber den Vortagen deutlich niedriger war und somit auch die optimale Fahrlinie auf dem Wasser eine andere war, zahlte sich die hohe taktische Flexibilität aus und die Junioren gewannen eindrucksvoll mit fast 50 Sekunden vor den Teams aus Wiesbaden und Fulda.

2. Platz und Deutscher Vizemeister der Herren Leistungsklasse – Einzel:
Marcel Paufler in 14:13,72min

  • Tobias Bong (Amtierender Vize-Weltmeister) vom KSK Köln siegte in der Zeit von 14:13,52min nur hauchdünn mit einem Vorsprung von 2/10 Sekunden!

3. Platz und Bronze der Damen Leistungsklasse – Mannschaft:
Marie Gerland (Störtebeker), Hanna Brüggemann, Lina Brinkmann (beide Oberalster Hamburg) in 18:54,78min

  • Die Jugendmannschaft startete in der Leistungsklasse und konnte mit einer tollen Zeit überzeugen und sich einen Platz auf dem Siegerpodest sichern. Lediglich die Teams der KSG Köln und aus Rosenheim waren schneller.

Die weiteren Platzierungen, mit denen das Podest teilweise nur sehr knapp verpasst wurde:

4.Platz der weiblichen Jugend – Einzel:
Marie Gerland (17:02,20)

4.Platz der Herren Junioren – Einzel:
Quentin Emde (15:26,64min)

6.Platz der Herren Leistungsklasse – Einzel
Sven Paufler (14:44,50min)

6.Platz der Herren Junioren – Einzel
Johannes Dohle (16:16,90min)

9.Platz der Herren Leistungsklasse – Mannschaft:
Benedikt Henning, Martin Schubert, Johannes Dohle (16:59,88min)

21.Platz der Herren Leistungsklasse – Einzel:
Benedikt Henning (15:53,51min)

29.Platz der Herren Leistungsklasse – Einzel:
Martin Schubert (nach Kenterung wieder eingestiegen und das Rennen fortgesetzt)

In der kommenden Woche steht nun noch die Deutsche Meisterschaft im Kanurennsport an, sowie die Weltmeisterschaften im Kanu-Marathonrennsport in Brandenburg a. d. Havel vom 15.-18. September, bei der sich ebenfalls Athleten vom Störtebeker Bremer Paddelsport qualifiziert haben.